Haftungsausschluss

Dauernd müde von Schlafstörungen

Es gibt ja bekanntlich mehrere Gründe dafür, wenn man tagsüber müde aus der Wäsche schaut. Meistens, zumindest im Idealfall, stecken recht vergnügliche Nächte dahinter. Doch wenn dieser Zustand anhält und dir regelmäßig ein Stück Lebensqualität am Tage raubt, solltest du rechtzeitig auf Spurensuche gehen und Maßnahmen dagegen ergreifen. Oft stecken schlicht Schlafprobleme dahinter.

Wieso Schlafstörungen dauerhaft müde machen

Der Schlafzyklus des Menschen ist ein ausgeklügeltes System zur körperlichen und psychischen Regeneration. Für eine erholsame Nacht benötigt man so an die vier bis sechs Schlafzyklen. Ein Schlafzyklus erstreckt sich über 80 bis 90 Minuten. Er lässt sich in drei Phasen aufteilen.

Da ist zunächst der Leichtschlaf, er macht in Summe den meisten Teil aus. Der Leichtschlaf ist für die sanften Übergangsphasen in die beiden anderen Schlafphasen zuständig. Der wirklich erholsame Teil besteht aus den Tiefschlaf- und den REM-Phasen. Zu Beginn der Nacht überwiegt der Anteil der Tiefschlafphasen gegen Ende die REM Phasen.

REM ist bekannt? Das sind die Rapid Eye Movement Phasen. Über den tieferen Sinn dieser “rollenden Augen”-Phasen im Schlaf ist man sich in der Wissenschaft noch nicht so einig. Allein, dass auch diese Phase besonders für die Gehirnpflege wichtig ist, scheint geklärt. Wenn nur eine Phase, innerhalb der Schlafzyklen, über einen längeren Zeitraum in der Nacht zu kurz kommt, melden sich Körper und Geist, in dem sie tagsüber schwächeln. Dauerhafte Müdigkeit am Tage ist ein Symptom.

Welche Folgen ergeben sich aus dauerhafter Müdigkeit am Tage?

Während eine durchzechte Nacht allenfalls einen Tag zunichtemachen kann, ergeben sich aus einer dauerhaften Müdigkeit tatsächlich viele negative, gesundheitliche Folgen für den Körper und die Psyche.

Wissenschaftliche Untersuchungen aus der letzten Zeit zeigten, dass dauerhafte Schlafdefizite das Auftreten einiger Erkrankungen begünstigen. Dass chronische Schlafstörungen das Immunsystem schwächen, ist schon seit Längerem bekannt. Auch dass die Konzentrationsfähigkeit am Tage nachlässt, wenn man nicht genügend Schlaf bekommt, hast du bestimmt schon erlebt.

Neurologen fanden nun heraus, dass zu wenig Schlaf auf Dauer auch das Auftreten von Demenz begünstigen kann. So stellten sie fest, dass biochemische Abbauprodukte quasi im Schlaf entsorgt werden. Bekommt der Mensch nicht ausreichend Schlaf, kommt es zu einer Anhäufung dieser “Abfallstoffe” im Gehirn.

Auch beim Lernen spielt der Schlaf eine maßgebliche Rolle. Im Schlaf werden die Inhalte, die man tagsüber aufgenommen hat, quasi vom flüchtigen Arbeitsspeicher auf die Festplatte gespeichert.

Anders herum fand man heraus, dass sich einige psychische Erkrankungen, wie Depressionen schon Jahre vorher durch Schlafstörungen bemerkbar machen können. Dies wurde auch bei Demenzerkrankungen und Parkinson festgestellt. Hier stellt sich die Frage, waren die Schlafstörungen die ersten Symptome oder mit Verursacher dieser Erkrankungen? Wie so oft, lässt sich auch da keine eindeutige Zuordnung herleiten.

Mögliche Folgen einer dauerhaften Müdigkeit sind:

  • Beeinträchtigung beim Lernen
  • Konzentrationsmangel
  • steigendes Unfallrisiko
  • Abnahme der Insulinsensibilität, dadurch Übergewicht, Diabetes II
  • Begünstigung von Herzkrankheiten
  • allgemein höheres Risiko zu erkranken durch Schwächung des Immunsystems
  • höheres Sterberisiko

Kann oder sollte man versuchen, tagsüber den Schlaf nachzuholen?

Auch eine Situation, die du kennen dürftest. Wenig Schlaf in der Nacht führt meistens dazu, dass man irgendwann am Tage einen Tiefpunkt erreicht und nur noch schlafen möchte. Hier kann ein Powernap, altdeutsch Mittagsschläfchen, Abhilfe verschaffen. Untersuchungen mit Studenten im Schlaflabor ergaben jedoch, dass zwei fehlende Stunden in der Nacht auf Dauer nicht mit einem 20-minütigen Tageschlaf wieder gut gemacht werden können.

Für eine Rundumregeneration benötigt der Körper mindestens vier Schlafzyklen mit ihren jeweiligen Schlafphasen. Wenn sich bei dir über längere Zeit Schlafdefizite aufgestaut haben, so kannst du sie nur dadurch wieder ausgleichen, indem du mehrere Nächte ausgiebig Zeit hast, mindestens acht Stunden, ungestört alle Zyklen mit ihren Phasen durchzuschlafen.

Ein paar Tipps, gegen Müdigkeit am Tage

Wenn Du tagsüber öfter, und scheinbar grundlos müde bist, dann solltest du nach den Ursachen zu suchen. Während ein oder zwei müde Tage, gerade in jüngeren Jahren, durchaus zu überbrücken sind, kann chronische Müdigkeit in jedem Alter fatale Folgen haben. Nachfolgend fünf hilfreiche Tipps, was du kurzfristig gegen Müdigkeit zur “falschen Zeit” unternehmen kannst.

  • Wenn möglich, geh zügig ein paar Schritte an der frischen Luft. Dabei einatmen und dann lange und bewusst wieder ausatmen. Je heller es draußen ist, desto besser.
  • Im Büro sorge an solchen müden Tagen immer für ausreichend Licht und frische Luft.
  • Trinke an müden Tagen reichlich Wasser, ohne Kohlensäure und nicht gekühlt. Das hilft tatsächlich nachhaltiger als literweise Kaffee oder Cola zu trinken.
  • Eine effektive Kombi: eine Tasse Kaffee trinken und dann ein Viertelstündchen schlafen (Koffein benötigt ca. 20 Minuten, um zu wirken).
  • Wenn die Müdigkeit dich bereits in den Sekundenschlaf fallen lässt, dann sieh zu, dass du sofort einen Platz aufsuchen kannst, an dem du für ungefähr zehn Minuten ungestört die Augen schließen kannst.

Mir hilft eine Tageslichtlampe bei Müdigkeit

Natürlich ist mir klar, dass meist Probleme beim Schlafen oder schlicht zu wenig Schlaf bei mir Müdigkeitserscheinungen auslösen. Aber gerade in der dunklen Jahreszeit im Herbst und im Winter kämpfe ich mit Müdigkeit. In dieser Zeit behelfe ich mir mit einer Tageslichtlampe die Müdigkeit zu vertreiben. Wenn ich durch beruflichen Stress (oder welchen Gründen auch immer) zu wenig Schlaf bekommen habe, ist die Tageslichtlampe doppelt wertvoll.

Die helle Lampe gaukelt das Sonnenlicht vor und sorgt dadurch für mehr Energie, Vitalität und vertreibt Abgeschlagenheit. Vor allem, wenn ich die Lampe über einen längeren Zeitraum verwende, kann ich diesen Effekt ganz klar spüren. Einfach morgens während der Arbeit neben den Kopf platzieren (man muss nicht direkt hinein sehen) und 30min bescheinen lassen.

* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu nach oben ↑