Haftungsausschluss

Bei Schlafstörungen nur müde ins Bett gehen

Du gehst zeitig ins Bett, doch du bist aus irgendeinem Grund nicht müde und kannst somit nicht einschlafen. Vielleicht war es doch zu früh? Daher gehe wirklich erst zu Bett, wenn du tatsächlich müde bist. Oder es hat andere Gründe, dass sich die Müdigkeit nicht einstellt. Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, wie du deinen Körper und Geist entspannen kannst, damit du müde wirst und leichter einschläfst. Hierbei helfen oftmals schon gute Hausmittel, körperliche Tätigkeiten und andere Maßnahmen.

Warum sollte man nur müde ins Bett gehen?

Viele Menschen, vor allem jene, die arbeitstätig sind, gehen zeitig ins Bett, da sie morgens früh aufstehen müssen. Doch oftmals können sie nicht einschlafen, denn sie sind einfach noch nicht müde. Du solltest daher erst dann zu Bett gehen, wenn du wirklich müde bist, um ein ewiges Herumwälzen zu vermeiden. Schläfst du nach 45 Minuten immer noch nicht, solltest du wieder aufstehen und eine eher eintönige Tätigkeit ausüben.

Wer nicht müde ist, sollte auch nicht ins Bett gehen. Das Bett sollte ganz klar mit dem Schlaf in Verbindung gebracht werden, damit das tägliche Schlafritual funktioniert.

Was hält uns davon ab, müde zu sein?

Vielleicht drehen sich die Gedanken noch zu sehr im Kreis, da der Kopf noch nicht frei genug ist. Stress im Privatleben oder in der Arbeit ist Gift, zumindest, wenn du die Sorgen abends mit ins Bett nimmst, denn dann wirst du dich schlaflos von links nach rechts drehen. Hast du dich vielleicht auch zu spät körperlich betätigt oder die falschen Speisen oder Getränke zu dir genommen? Versuche, nicht zu spät abends zu essen. Verzichte auch auf Koffein und Alkohol. Schalte dein Mobiltelefon lautlos oder in den Flugmodus. Auch unregelmäßige Schlafenszeiten sind nicht gut, denn wir Menschen sind Gewohnheitstiere, sodass unser Körper Regelmäßigkeit benötigt. Es gibt verschiedene Gründe, die dich am Einschlafen hindern können. Meide die Ursachen für schlechten Schlaf.

Was kann man tun, um müde zu werden?

Nutze dein Bett nur zum Schlafen

Versuche auf jeden Fall, dein Bett nur dazu zu nutzen, wofür es auch gedacht ist: nämlich zum Schlafen. Unterlasse hier alle anderen Tätigkeiten, beispielsweise Essen, Fernsehen oder Surfen im Internet. Dein Gehirn sollte das Bett ausschließlich als einen Ort der Ruhe ansehen. Vermeide daher auch Arbeitsunterlagen auf dem Nachttisch. All dies beeinträchtigt den Schlaf, denn es aktiviert den Körper und Geist.

Falls du Schlaf- und Arbeitszimmer räumlich nicht trennen kannst, solltest du zumindest durch Möbelstücke oder Raumteiler eine optische Abgrenzung schaffen. Vermeide zudem Unruhe im Schlafzimmer und Störquellen wie Lärm, Licht oder unangenehme Temperaturen. Führe schlaffördernde Rituale ein, zum Beispiel progressive Muskelentspannung. Es gibt daneben viele weitere Dinge, die den Schlaf erleichtern:

Lesen, Musik und leichte körperliche Betätigung

Lesen kann dabei helfen, müde zu werden, doch auch dieses solltest du auf 15 bis 20 Minuten beschränken. Natürlich sollte es kein Krimi sein, denn dieser wird das Einschlafen noch mehr beeinträchtigen und dich stattdessen eher wach halten. Leise Musik zum Träumen kann ebenfalls helfen, schläfrig zu werden. Auch sexuelle Aktivitäten stören den Schlaf nicht. Ganz im Gegenteil: Sie machen anschließend eher müde. Das Gleiche gilt für leichte körperliche Tätigkeiten wie sanfte Gymnastik. Mache abends nicht zu spät Sport, denn der Körper benötigt eine gewisse Zeit zum Herunterfahren. Daneben gibt es viele weitere Tipps für einen guten Schlaf.

Alte bewährte Hausmittel für einen guten Schlaf

  • Kräutertee
  • Milch mit Honig
  • Sojamilch, denn die Sojabohnen enthalten viel Tryptophan, durch diesen Stoff wird das schlaffördernde Serotonin ausgeschüttet, das als Glückshormon gilt
  • Die Banane ist ebenso reich an Tryptophan und kann somit eine entspannende und schlaffördernde Wirkung haben
  • entspannendes Bad
  • sanfte Schlafmittel

Fazit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die du nutzen kannst, um besser ein- und durchzuschlafen. Erst ins Bett zu gehen, wenn du wirklich müde bist, ist eine wichtige Voraussetzung. Dauert der Zustand der Schlaflosigkeit länger an, solltest du ärztlichen Rat aufsuchen. Suche notfalls professionelle Hilfe.

* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu nach oben ↑